MS


Multiple Sklerose




zur Übersicht



Krankheitsverlauf


Hier erkläre ich ein bisschen, wie eigentlich die Krankheit im Körper so abläuft.

Die Krankheit spielt sich ausschließlich im Gehirn und im Rückenmark ab und Sie betrifft nur das ZNS.
Es werden 2 Hauptformen der MS unterschieden. Zum einen der schubförmige Verlauf, zum anderen der progredietem chronische Verlauf.




Der schubförmige Verlauf


Dieser tritt, wie der Name schon sagt, in Schüben auf. Die Häufigkeit der Schübe lässt sich aber nicht voraussagen. Es gibt Leute, die hatten einen einzigen Schub und das war's dann auch schon. Und es gibt Leute wie mich (ich sag immer: "Als der liebe Herrgott die Krankheiten verteilt hat, habe ich mich wohl 2 mal gemeldet.; Raffgierig wie ich nun halt mal bin :-)". Mehr über meine Krankheitsgeschichte gibt es hier ).
Es gibt einige Dinge, die man beachten sollte. So kann übermäßige Anstrengung schubauslösend wirken. Es muss nicht, aber es kann. Stress, Hektik, große Aufregungen, zu wenig Schlaf, all dies ist doch wenn möglich zu vermeiden. Manche Ärzte empfehlen auch eine gewisse Ernährung, wovon ich allerdings nicht sehr viel halte. Alkohol und Zigaretten wirken sich nicht auf die Krankheit aus.
Was nun aber wirklich einen Schub auslöst, ist nicht bekannt. Es müssen wohl mehrere Faktoren zusammentreffen.
Nun, was passiert bei einem Schub, woran merke ich das ich einen Schub habe, was ist eigentlich ein Schub?
Ein Schub ist kurz gesagt die Verschlimmerung der Symptome um mind. 24 Stunden. Bei Erkältungen und anderen Erkrankungen zählt dies allerdings nicht. Damit ist auch schon fast die 2. Frage beantwortet. Allerdings ist dazu anzumerken, dass manche MS'ler (ich gehöre auch dazu) schon vor der Verschlimmerung sagen können, das ein Schub im "Anmarsch" ist. Dieses können Sie allerdings nur selber durch Beobachtung herausfinden, da diese Vorzeichen bei jedem anders sind.
Was passiert nun bei einem Schub.
Einfache Vorerklärung: Stellen Sie sich Ihre Nerven doch mal einfach als Stromkabel vor die durch Wasser geleitet werden. Solange die Kabel isoliert sind, passiert nix, ist alles Ok. Ist die Isolierung aber defekt, kommt es zu einem Kurzschluss. So ähnlich kann man vereinfacht auch einen Schub erst mal erklären (aber wirklich nur sehr vereinfacht). Bei einer Entzündung wird die Isolierung der Nerven zerstört. Diese nennt man Myelin. Aber auch schon vor der Zerstörung des Mylins bis auf die Nervenzellen kommt es zu einer Verschlechterung. Die Entzündung "drückt" auf den Nerv und "verfälscht" die Informationen, die er gerade an das Gehirn oder auf dem Rückweg leitet. Die Folge ist, das was Sie an Symptomen haben. Nun ist der Körper auch in der Lage selber und mit Hilfe von Cortison solchen Entzündungen Herr zu werden. Was er aber nicht kann, ist zu verhindern, das bei solchen Prozessen auch Schäden entstehen können. Kleiner Schäden kann er selber reparieren. Sollte z.B. ein Schub sich bei Ihnen komplett wieder zurückbilden, ohne das irgendwelche Symptome zurückbleiben (was eigentlich sehr, sehr häufig vorkommt), nennt man dies eine Remission. Dazu jetzt mal etwas wichtiges. Viele sagen MS = Rollstuhl. Falsch gedacht. Nur bei ca. 15% verläuft die MS so bösartig, das mit einem Rollstuhl zu rechnen ist. Der überwiegende Teil hat zwar kleinere Probleme, aber wer hat die eigentlich nicht.
Bei sehr vielen MS'lern sehen Sie gar nicht und bekommen somit auch nicht mit, das Sie MS haben.
Nun macht der Körper allerdings auch Fehler bei der Reparatur. Er ersetzt das Myelin durch anderes Gewebe, sogenannten Verhärtungen (daher der Name Multiple Sklerose = viele Verhärtungen. Dieses hat den Nachteil, das es sich nicht ausdehnen kann und einen ständigen Druck auf die Nerven ausübt. Das sind dann ein Teil der ständigen Schäden.
Zum anderen werden teilweise auch die Nerven selbst beschädigt.



zur Übersicht

zum Seitenanfang




Progredietem chronischer Verlauf



Es gibt davon auch 2 verschiedene Formen. Die primäre und die sekundäre Verlaufsform.

Primär progredienter chronischer Verlauf


Diese Form ist von Anfang an sich chronisch verschlechternd. Schübe kommen bei dieser Form eigentlich nicht vor. Dieses bedeutet also, durchgehende leichte Verschlechterung. Wie schnell dies allerdings ist, ist mal wieder nicht zu sagen. Der Nachteil von dieser Form, der Primären, ist der, es gibt für diese keine Medikamente. Weder das Cortison noch die anderen Prophylaxemittel. Somit muss man sagen, es ist die schlimmste Art die man von der MS haben kann.

Sekundär progredienter chronischer Verlauf


Dieser sekundäre Verlauf ist der, aus medizinischer Sicht, bessere Verlauf. Zu Beginn ist es eigentlich ein schubförmiger Verlauf, der nach einer Zeit chronisch wird. Also auch sich ständig verschlechternd, es kommen aber auch Schübe vor, die sich aber nicht mehr vollständig zurückbilden. Bei dieser Form sind aber die Interferone, speziell das Betaferon, das hierfür auch die Zulassung hat, wirksam. Sie können diese Verlaufsform bremsen.



sorry, aber diesen Teil ab hier muß ich nochmals überarbeiten. Er wird aber demnächst nachgereicht. Dies umfasst die Themen
Den Punkt, Mein/e Partner/in hat MS. Was jetzt? kann ich zudem nicht selber schreiben, da ich ja selber MS habe. Wenn mir jemand hierüber etwas schreiben könnte, das ich hier veröffentlichen kann, ich wäre sehr dankbar. Dies zählt auch für Krankheitsverläufe. Wenn Sie mir Ihren Bericht schicken, veröffentlich ihn auf meinen Seiten hier.
Aber meinen Krankheitsverlauf, diese Seite ist fertig.



zur Übersicht

zum Seitenanfang